BMW i 3

BMW i3 Frankfurt


Dieser Artikel wurde verfasst von > Autohaus Euler GmbH Frankfurt

Der BMW i3 war im Jahr 2014 das meistverkaufte Elektroauto in Deutschland. Dieser Erfolg resultiert nicht zuletzt aus der ganzheitlichen Ausrichtung dieses urbanen Gefährts: Das Auto wird zu 100 Prozent mit Strom betrieben und stößt deshalb keine Emissionen aus. Auch beim Kauf von Elektroautos in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet steht der BMW i3 an vorderster Stelle.
Euler Group BMW Vertragshändler, Gebrauchtwagen, Neuwagen, BMW i3, Frankfrut Eckenheim
Denn dieses Auto punktet nicht nur in Bezug auf null CO2-Emissionen und Nachhaltigkeit – auch das Fahren gestaltet sich mit diesem eleganten Wagen sehr bequem.

Schon bei der Produktion dieses Autos wird Strom aus rein regenerativen Energien verwendet. Für die Herstellung der BMW i Modelle wurden für das BMW-Werk in Leipzig Windgeneratoren errichtet, die für die Stromversorgung der Werke zur Verfügung stehen. Die Carbonfasern für das Material des Elektroautos stammen aus einem Carbonfaserwerk in den USA, das ausschließlich mit Strom aus lokal verfügbarer Wasserkraft versorgt wird. Ganzheitlichkeit spielt bei BMW eine besondere Rolle. In jeder Hinsicht wurde bei der Konzeption dieses Autos auf Umweltaspekte Rücksicht genommen. Wer ein Elektroauto in Frankfurt oder in der Rhein-Main-Region kaufen will, sollte deshalb den BMW i3 in seine Überlegungen mit einbeziehen.

Ein wichtiger Punkt bei Elektroautos ist natürlich die Reichweite des Akkumotors. Für wie viele Kilometer reicht ein voller Akku? Diese Frage stellt sich nicht nur beim BMW i3, sondern auch bei anderen Elektroautos wie dem E-Golf oder dem Tesla, die vorwiegend für Großstädte wie Frankfurt entwickelt wurden. Die Reichweiten liegen etwa in den Bereichen zwischen 100 und 300 Kilometern. Dabei spielt die Fahrweise, aber auch die Außentemperatur eine große Rolle. Kälte schadet der Akku-Laufzeit. Dank Bremsenergie-Rückgewinnung kann sich die Reichweite auch erhöhen. Bordsysteme zeigen dem Fahrer an, wann die Reichweite für das Ziel nicht mehr ausreicht, sie zeigen auch die nächste Ladestation an und führen den Fahrer schnell ans Ziel.

Elektroautos kaufen in Frankfurt und im Rhein-Main-Gebiet auch immer mehr Menschen, weil sie von Steuervorteilen profitieren wollen. Elektroautos, die zwischen den Jahren 2011 und 2015 das erste Mal zugelassen wurden, genießen für volle zehn Jahre 100-prozentige Steuerfreiheit. Ein Elektromotor macht sich deshalb gut bezahlt.

der BMW i 3 beim Batterieaufladen an der Ladestation
Elektroautos findet man besonders als Kleinwagen, die hauptsächlich im Stadtverkehr – wie zum Beispiel in der Rhein-Main-Metropole Frankfurt – verwendet werden. Für längere Fahrten empfehlen sich – wenn es dem Fahrer hauptsächlich auf die Umweltfreundlichkeit ankommt – Hybridautos. So fährt zum Beispiel der BMW i8 sowohl mit einem Elektromotor als auch mit Benzin. Und während er mit Benzin fährt – zum Beispiel bei höheren Geschwindigkeiten –, wird der Elektromotor zusätzlich geladen.

Ob Limousine oder Kleinwagen, BMW i3 oder BMW i8, Tesla oder E-Golf: Wer sich für ein energiesparendes Fahrzeug entscheidet, leistet einen erheblichen Beitrag zum Schutz natürlicher Ressourcen, aber auch zur Energiewende und Bekämpfung des Klimawandels. Mehr denn je werden Fahrzeuge im Betrieb umso teurer, wenn mehr Energie aus konventionellen Quellen verbraucht wird. Eine Probefahrt mit dem BMW i3 wird auch Skeptiker überzeugen. Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein neues Auto zu kaufen, das fast ausschließlich im Stadtverkehr in Frankfurt oder im Rhein-Main-Gebiet genutzt wird, sollte es vielleicht einmal mit dem BMW i3 versuchen.

Das BMW i Eck beim Autohaus Euler Frankfurt
Der BMW i3 überzeugt auch durch ein neues Ladekonzept, das eine Kombination aus Aufladen an der Steckdose zu Hause und an öffentlichen Ladesäulen darstellt. Die voll vernetzte BMW i Navigation findet mit einer dynamischen Reichweiten- und Ladesäulen-Anzeige ganz schnell die nächste verfügbare Ladestation. Der Stromverbrauch des BMW i3 beträgt bei 100 Kilometern etwa 13 Kilowattstunden. Die Emissionswerte liegen selbstverständlich bei null – das ist gut für das Klima, besonders in Großstädten wie Frankfurt. BMW bietet zur Reichweitenverlängerung außerdem einen sogenannten Range Extender an. Durch einen 34 PS starken Zweizylinder lässt sich ein leerer Akku wieder aufladen. Laut Angaben des Münchner Autoherstellers lassen sich dadurch bis zu 300 Kilometer Reichweite herausholen.

Natürlich spielt auch bei Elektroautos die Optik eine entscheidende Rolle. Die innovative BMW-Technologie wird auch beim BMW i3 raffiniert visualisiert. Das Design ist sehr klar, einheitlich und dynamisch. Ruhig gestaltete Flächen werden durch wenig präzise Kanten begrenzt. So sieht man schon auf den ersten Blick, dass es sich beim BMW i3 um ein zukunftsorientiertes Automobil handelt, das gleichzeitig für Modernität und Eleganz steht. Ein Fahrzeug, das in eine moderne Stadt wie die Rhein-Main-Metropole Frankfurt passt. Dass man mit einem solchen Elektroauto auch noch Steuern sparen kann, bildet einen zusätzlichen Anreiz zum Kauf. Die Nachfrage nach Elektroautos steigt – und die technische Qualität der Fahrzeuge mit null Emissionen steigt entsprechend. Auf dem Weg zu einem emissionsfreien Verkehr hat der Münchener Autohersteller mit dem BMW i3 einen großen Schritt vorwärts gemacht.

Unterschied Elektroauto zu Hybridauto
Ein Elektroauto fährt vollständig mit elektrischer Energie, ein Hybridauto stellt dagegen eine Mischform dar. Während das reine Elektroauto zurzeit noch hauptsächlich für den Stadtverkehr geeignet ist, sind Hybridautos auch für längere Fahrten geeignet – zum Beispiel auf der Autobahn. Wenn das Hybridauto eine bestimmte Geschwindigkeit erreicht hat, wird der Antrieb automatisch von Strom auf Benzin umgestellt. Dabei wird auch bei der Benzinfahrt überschüssige Energie zum Aufladen des Akkumotors verwendet. Diese Energie entsteht zum Beispiel bei Bremsvorgängen.
BMW i8
Der BMW i8 ist ein Plug-in-Hybrid. Als solcher besitzt der BMW i8 einen größeren Akkumulator als ein Vollhybrid. Der BMW i8 ist deshalb technisch zwischen einem Hybrid und einem Elektroauto anzusiedeln. Als Serienfahrzeug ist der BMW i8 seit dem Jahr 2014 auf dem Markt. Die Werte für den Verbrauch des BMW i8 können sich sehen lassen: Sie liegen im Hybrid-Modus bei etwa vier bis fünf Litern Benzin und 12 kWh Strom pro 100 Kilometern. Im Vergleich zu klassischen Benzinern sind diese Werte beträchtlich. Für den Innenraum werden vier Designlinien angeboten: Neso, Carpo Elfenbeinweiß, Carpo Amido schwarz und Halo (Vollleder in braun und grau). Achtung: Der BMW i8 profitiert als Hybridfahrzeug nicht von der Steuerbefreiung für Elektroautos.
KFZ-Steuerbefreiung für Elektrofahrzeuge
Nach § 3d des Kraftfahrzeugsteuergesetzes (KraftStG) bleiben Elektrofahrzeuge eine Zeit lang von der Kraftfahrzeugsteuer befreit. Der Gesetzgeber hat diese Regelung erlassen, um die umweltfreundliche Gestaltung des Verkehrs im Sinne einer besseren CO2-Bilanz zu verbessern. Zu den Fahrzeugen, die von dieser Steuerbefreiung profitieren, gehören alle Autos, die mit Elektromotoren betrieben werden. Hybridfahrzeuge sind nicht steuerbefreit. E-Fahrzeuge mit einer Erstzulassung vom 18. Mai 2011 bis zum 31. Dezember 2015 profitieren 10 Jahre lang von der Steuerbefreiung. Für alle anderen, die vor oder nach diesem Zeitraum zum ersten Mal zugelassen wurden, gilt die Steuerbefreiung nur fünf Jahre. Der Halter des Fahrzeuges muss keinen besonderen Antrag stellen. Die Zulassungsbehörde stellt in jedem Einzelfall fest, ob es sich um ein Elektrofahrzeug im Sinne des § 3d KraftStG handelt.

Der Autor
Autohaus Euler GmbH

Der Eingang des Autohauses Euler in Frankfurt

Die Euler Group in Frankfurt ist bereits seit Markteinführung des BMW i3 Ende 2013, die gleichzeitig die Geburt der BMW Submarke BMW i war, einer der ausgewählten BMW i Sales Agents in Deutschland. Damit bieten Ihnen die Spezialisten in Frankfurt die volle Expertise rund um das Thema Elektromobilität und für den Kauf Ihres BMW Elektrofahrzeugs, den BMW i3 oder BMW i8.

Die Euler Group begleitet Sie nicht nur zum Kauf Ihres neuen BMW i3 in Frankfurt sondern auch darüber hinaus. So bietet Ihnen die Euler Group an ihren Standorten in Frankfurt, Hofheim, Kaiserslautern und Pirmasens die volle BMW i3 Servicebetreuung. Mit besonders geschultem Personal und Spezial-Werkzeug ist die Euler Group Ihr zuverlässiger BMW i3 Service-Partner in Hessen und Rheinland-Pfalz.

Euler in Frankfurt

 

 

Autohaus Euler GmbH
Karl-von-Drais-Straße 6-9
60435 Frankfurt

Telefon (0 69) 54 82 00
Fax (0 69) 5 48 20 60

E-Mail info@euler-group.de

Web www.bmw-euler.de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook

Öffnungszeiten
Montag-Freitag 08.00-19.00 Uhr
Samstag 08.00-14.00 Uhr

Ihre Ansprechpartner:
Probefahrten + Verkauf BMW i:
Dimitrios Aritzis, Tel: 069-54 82 0-712, dimitrios.aritzis@euler-group.de
Vertretung: Tibor Ullrich, 069-54 82 0-713, tibor.ullrich@euler-group.de
Verkaufsleiter BMW i: Hans-Martin Noll, 069-54 82 0-66, hans-martin.noll@euler-group.de
Product Genius BMW i (=Produktexperte) für Fragen rund um BMW i + Probefahrten:
Pascal Lugert, Tel: 069-54 82 0-20, pascal.lugert@euler-group.de
Serviceleiter BMW i: Lars Buchholz, 069-54 82 0-43, lars.buchholz@euler-group.de

Weitere Informationen zum Thema BMW i3 und Elektroautos in Frankfurt erhalten Sie in einem Interview auf www.frankfurter-interview.de

Sie können für BMW Euler, Frankfurt Bewertungen abgeben, oder sich die Bewertungen von Kunden ansehen. Klicken Sie.

Bewertung abgeben für Autohaus Euler

 nach oben
BMW i3 in Frankfurt kaufen Automobile Frankfurt BMW i8 kaufen BMW i3 Probefahrt
BMW kaufen in Frankfurt BMW i3 Händler in Frankfurt
Elektroauto kaufen BMW Autohaus in Frankfurt BMW i3 Probe fahren in Frankfurt Autoleasing Autofinanzierung Elektrofahrzeuge BMW i3 finanzieren
beim Branchenkompass Frankfurt suchen und finden