Riss in einer Fassade

Rissverpressung in Frankfurt: effektiver Gebäudeschutz


Dieser Artikel stammt von der Firma > "Die Bausanierer" Schmalz & Ritgen Meisterbetrieb GmbH Frankfurt

Risse in der Bausubstanz sind keine Seltenheit, sie entstehen durch äußere oder innere Belastungen. Manchmal liegt der Fehler in der Bauausführung, doch in den meisten Fällen handelt es sich um im Laufe der Zeit auftretende Setzungsschäden. Oberflächliche Risse stellen in der Regel reine Schönheitsfehler dar, besonders häufig betroffen sind Putze und Spachtelflächen.

Die Bausanierer, Schmalz und Ritgen GmbH Frankfurt, Bautenschutz, Mauerwerksabdichtungen, Schimmelsanierung, Rissverpressung, Wurzelschadenbeseitigung
Wenn die Schäden allerdings Mauerwerk und Beton durchdringen, ist schnelles Handeln gefragt, denn dann geht es um den Werterhalt des Gebäudes und oftmals auch um die Gesundheit der Bewohner.

Risse im Mauerwerk als Wasserbrücke

Durchgehende Risse im äußeren Mauerwerk eines Gebäudes führen im Regelfall dazu, dass Wasser in die Bausubstanz dringt. Diese Gefahr besteht vor allem im Kellerbereich, wo vielleicht zusätzlich das Grundwasser gegen die Außenwände drückt, aber auch herabfließendes Regenwasser findet seinen Weg in die das Baumaterial. Die Risse müssen zu diesem Anlass gar nicht besonders breit sein, auch durch feine Haarrisse dringt Feuchtigkeit ein und durchnässt auf lange Sicht die Wände. Nasses Mauerwerk bleibt nicht ohne Konsequenzen für Wohnqualität, gesundem Wohnkomfort und Gebäudewert Ihrer Immobilie in Frankfurt, dem Rhein-Main Gebiet und anderen Regionen.

Heizkosten steigen, Schimmel siedelt sich an

Feuchte Wände bilden eine Kältebrücke nach außen, denn das Wasser besitzt eine gute Wärmeleitfähigkeit. Damit wird es in der kalten Jahreszeit schwieriger, das Haus zu beheizen, der Energieverbrauch steigt an. Risse im Mauerwerk treten besonders häufig im Kellerbereich auf, die unterste Etage wird inzwischen von vielen Hausbesitzern im Rhein-Main Gebiet als zusätzlicher Wohnraum genutzt. Dies macht die Angelegenheit noch problematischer, denn mit der eindringenden Feuchtigkeit steigt auch die Schimmelgefahr. Zu Anfang bleibt der Pilzbefall noch unentdeckt, er befindet sich in der Wand und hinter Möbeln, doch die gesundheitsgefährdenden Sporen liegen zu diesem Zeitpunkt bereits in der Luft. Sie verteilen sich im ganzen Raum und siedeln sich überall dort an, wo sie genug Feuchtigkeit sowie eine für sie angenehm luftstille Umgebung finden.

Mauerrisse können Feutigkeitsbrücken sein

Vor der Schadenbeseitigung steht bei Mauerrissen die gründliche Analyse durch den Fachmann

Nach gründlicher Analyse Mauerwerk sanieren

Auch regelmäßiges Lüften hilft in diesem Fall nicht mehr viel, denn die Feuchtigkeit lässt sich auf diese Weise nicht aus dem Raum entfernen – und es kommt immer neues Wasser hinzu. Wirklich hilfreich ist nur eine effektive Isolierung der Außenwände zur dauerhaften Kellertrockenlegung. Wenn kein weiteres Wasser mehr eindringt, verliert der Schimmel seine Existenzgrundlage und die Heizkosten sinken wieder. Dafür sollte ein Profi den Beton oder das Mauerwerk sanieren, nachdem es einer fachmännischen Analyse unterzogen wurde. Außerdem ist bei Pilzbefall eine professionelle Schimmelsanierung vonnöten, um die Gesundheitsgefahr verlässlich zu bannen.

Rissverpressung in Frankfurt und anderen Gebieten

Nicht immer besteht bei Wassereinbruch im Keller die Notwendigkeit für aufwändige Erdarbeiten, oft gibt es eine einfachere Methode, undichte Wände abzudichten. Wenn die Ursache tatsächlich in Mauerwerks- oder Betonrissen liegt, schafft eine professionell durchgeführte Rissverpressung in Frankfurt, dem Rhein-Main Gebiet und anderen Orten Deutschlands Abhilfe. Um herauszufinden, ob sich das relativ kostengünstige aber hoch wirkungsvolle Verfahren im jeweiligen Fall zur Schadensbehebung eignet, ist eine fachmännische Situationsanalyse unabdingbar. Anhand der daraus resultierenden Erkenntnisse wird der Profi das betroffene Mauerwerk sanieren und dauerhaft gegen eindringendes Wasser abdichten.

Risse im Mauerwerk, verdämmen und verpressen

Nach dem Verdämmen werden Verpresspacker gesetzt und der Riss wird mit Hochdruck verpresst (oben)
Gebäudesetzungen bzw. Betonierfehler führen zu Rissen, die manchmal auch Wasser eindringen lassen (unten)

Rissverpressung – was ist das?

Unter dem Begriff Rissverpressung fasst der Fachmann mehrere Methoden der Risssanierung in Mauerwerk und Beton zusammen. Dabei werden vorhandene Risse so zuverlässig abgedichtet, dass kein Wasser mehr eindringen kann und auch eventuelle statische Probleme behoben werden. Profis für Rissverpressung in Frankfurt und dem Rhein-Main Gebiet passen das Verfahren exakt an die vorgefundene bauliche Situation an und wählen auch die zur Rissverpressung benötigten Substanzen entsprechend aus. Wer sein Mauerwerk sanieren lassen möchte, um den Wohnkomfort zu heben und den Gebäudewert auf Dauer zu erhalten, wird sich also an eine Fachfirma wenden, die viel Erfahrung und Kompetenz auf diesem speziellen Gebiet mitbringt. Regionale Unternehmen mit gutem Ruf bieten sich zu diesem Zweck besonders an.

Mauerwerk sanieren: Arten der Rissverpressung im Kurzüberblick

Dem Fachmann stehen mehrere unterschiedliche Methoden der Rissverpressung in Frankfurt und dem Rhein-Main Gebiet zur Verfügung, die mit verschiedenen Substanzen ausgeführt werden. Um sich für ein passendes Verfahren zu entscheiden, muss zuerst geprüft werden, ob die Risse statische Probleme verursachen, denn in diesem Fall ist eine kraftschlüssige, starre Schließung der in der Wand befindlichen Spalte vonnöten. Handelt es sich um statisch nicht relevante Schäden, die zu Feuchtigkeitseinbruch führen, ist eine Rissverpressung mit elastischem, zuverlässig abdichtendem Material gefragt. Die Elastizität der verwendeten Substanz stellt sicher, dass die Rissüberbrückungen auch bei Auftreten weiterer bauphysikalischer Spannungen erhalten bleiben und nicht erneut reißen

Wie entstehen Risse im Mauerwerk?
Bei den meisten Mauerwerksrissen handelt es sich um Spannungsrisse, die dadurch entstehen, dass das Fundament sich allmählich setzt. Die dabei freigesetzten Kräfte wirken auf die Bausubstanz ein, die dann reißt. Bewegungen des Untergrundes können ebenso zu Rissen in Wänden und Decken führen, auch noch viele Jahre nach Bau des Hauses. Zu den weiteren Ursachen zählen Temperaturschwankungen und Fehler in der Bauausführung. Einer effektiven Rissverpressung in Frankfurt und dem Rhein-Main Gebiet geht eine gründliche Schadens- und Ursachenanalyse durch ein fachkundiges Unternehmen voraus, um wirklich gezielt eingreifen zu können.
Schäden durch Risse im Mauerwerk
Risse in der Bausubstanz bilden eine häufige Ursache für von außen eindringendes Regen- oder Grundwasser. Selbst sehr feine Risse von der Breite eines Haares dienen der Feuchtigkeit als Brücke in die Bausubstanz. Nasse Wände ziehen oft teure Folgeschäden nach sich: Zum Beispiel hält schon nach kurzer Zeit der Schimmel Einzug, dessen gesundheitsgefährdende Sporen in die Raumluft gelangen und eine Ausbreitung des Pilzes begünstigen. Außerdem steigen die Heizkosten, weil die feuchte Bausubstanz ihre isolierende Wirkung verliert. Im schlimmsten Fall kommt es sogar zu statischen Problemen bis zur Abbruchreife. Bevor es so weit kommt, sollten sich Hausbesitzer im Rhein-Main Gebiet und anderen Regionen an eine Fachfirma wenden und das betroffene Mauerwerk sanieren lassen, eine Rissverpressung ist hierbei oft das Mittel der Wahl.
Materialien zur Rissverpressung
Zur Durchführung einer Rissverpressung stehen verschiedene Methoden und Materialien zur Auswahl, der Fachmann wählt die passende Substanz anhand der baulichen Situation aus. Für starre Verbindungen eignen sich zum Beispiel Zementleim, Zementsuspensionen und Epoxidharz - elastisch abzudichtende Risse werden vorzugsweise mit Polyurethan verschlossen. Bevor eine professionelle Fachfirma ein Mauerwerk sanieren wird, steht immer die genaue Untersuchung der Bausubstanz an, danach fällt die Entscheidung für daspassende Mittel zur Abdichtung. Nur auf diese Weise ist garantiert, dass die Sanierung dauerhaft erfolgreich bleibt und die Gefahr für Folgeschäden der Risse im Mauerwerk zuverlässig gebannt ist.

Der Autor
Die Bausanierer Schmalz & Ritgen Meisterbetrieb GmbH

Die Bausanierer Frankfurt
Der Meisterbetrieb für Bausanierungen in Frankfurt und Rhein-Main
Zuverlässige, qualitativ hochwertige und preiswerte Arbeiten sind Ihnen bei den Bausanierern garantiert. Wir arbeiten produktunabhängig, daher können wir für jeden Bedarfsfall das beste Produkt und Verfahren für Sie anbieten. Damit wir nach dem neuesten Stand der Technik arbeiten können, investieren wir ständig in Fortbildung.

Unsere Fachgebiete:

  • Kleine Bauarbeiten
  • Betonsanierungen
  • Bauwerksabdichtungen
  • Kellertrockenlegungen
  • Schimmelsanierungen
Lernen Sie uns kennen - wir freuen uns auf Ihren Anruf und eine baldige Zusammenarbeit!

Roland Schmalz & Johannes Ritgen GmbH
Maurer und Betonbau-Meisterbetrieb
Baustraße 10
60322 Frankfurt am Main

Telefon: 069 / 59 79 57 20
Telefax: 069 / 59 79 57 21

Mail: post@die-bausanierer.de

Web: www.die-bausanierer.de

Weitere Informationen zum Thema Rissverpressung in Frankfurt erhalten Sie in einem Interview auf www.frankfurter-interview.de

Sie können für "Die Bausanierer" Schmalz & Ritgen Meisterbetrieb GmbH, Frankfurt Bewertungen abgeben, oder sich die Bewertungen von Kunden ansehen. Klicken Sie.

Bewertungen abgeben für Die Bausanierer Schmalz & Ritgen GmbH Frankfurt

 

 nach oben
Abdichtung von Bauwerken in Frankfurt
Bauwerksabdichtung in Frankfurt Betonsanierung Frankfurt
Kellertrockenlegung Frankfurt Rissverpressung in Frankfurt Mauerwerksabdichtung Keller in Frankfurt trocken legen Putzbedingte Risse Untergrundbedingte Putzrisse Epoxidharze Polyurethanharze Zementleim Zementsuspension Risse im Mauerwerk Verpressarbeiten Mauerwerk sanieren in Frankfurt Gebäudeschutz Rhein-Main Risse in Kellerwand Haarrisse Feuchte Wände Kältebrücke Risse ausbessern feuchte Bausubstanz
beim Branchenkompass Frankfurt suchen und finden