Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Erste Hilfe Übung mit Dummy

Erste Hilfe Frankfurt


Dieser Artikel wurde verfasst von > Richard Penndorf, Ausbildungsbeauftragter bei der Zentralen Ausbildungsstätte des DRK Frankfurt

Sie kommen von der Arbeit nach Hause und im Kinderzimmer ist es ungewöhnlich still. Ihr Kind liegt auf dem Boden. Auf Ansprechen bekommen Sie keine Antwort.
Sie sehen sich ängstlich ihr Kind an und bemerken, dass es im Gesicht schon blau aussieht. Die Atmung ist flach und kaum fühlbar. Sie erinnern sich an Ihre Erste-Hilfe Ausbildung, drehen das Kind um und lagern den Kopf und Oberkörper tief und klopfen fest zwischen die Schulterblätter auf den Rücken.

Ärzte finden beim BrachenKompass Frankfurt
Ihr Kind bekommt dadurch einen Hustenreiz und der Fremdkörper wird aus den Atemwegen herausgehustet. Ihr Kind erholt sich wieder und wird wieder ansprechbar. Der von Ihnen gerufene Rettungsdienst muss eigentlich gar nicht mehr tätig werden.
Durch diese einfache Maßnahme haben Sie die Notfallsituation entschärft, dank einer Ausbildung in Erster Hilfe.

Erste Hilfe ist wichtig!

Jederzeit können Sie selbst von einem Notfall betroffen sein und erwarten dann, dass von Augenzeugen Erste Hilfe geleistet wird. Deshalb sollten auch Sie bereit sein, in einem Notfall zu helfen.

Allgemeines Vorgehen

Notfälle können überall und jederzeit passieren. Der Betroffene ist dann immer auf einen Ersthelfer angewiesen bis der Rettungsdienst am Notfallort eintrifft.
Sie sollten
  • Erkennen, was geschehen ist
  • Beurteilen, welche Gefahren drohen
  • Handeln entsprechend der Situation
Grundsatz: Vor jeder Hilfeleistung immer Eigen- und Fremdgefährdung ausschließen!

Notruf

Veranlassen Sie so früh wie möglich einen Notruf. Mit der Notrufnummer 112 erreichen Sie die nächste Rettungsleitstelle.

Kindernotfall

Kinder erleben Ihre Umwelt mit all ihren Sinnen. Die Neugier lässt sie vieles ausprobieren und ihre Grenzen testen. Dabei sind Kinder oft überfordert, wenn gefährliche Situationen auf sie zukommen. Durch einfache Vorsorge- und Verhütungsmaßnahmen können Sie so manche Gefahr schon im Vorfeld minimieren. Die meisten Unfälle mit kleinen Kindern ereignen sich in den eigenen vier Wänden. Machen Sie Ihren Haushalt „Kindersicher“ (nur einige Beispiele: Schutzgitter vor Treppen, Türkeile, Schutzvorrichtungen für Steckdosen und Küchenherd …)
Kinder sind keine kleinen Erwachsenen!
Vergiftungen, Verschlucken, Sturzverletzungen, Verbrennungen, Blutstillung und Wiederbelebung und Unfallverhütung sind unter anderem Themen des Lehrgangs "Erste Hilfe am Kind" beim Roten Kreuz Frankfurt.

Ein alter Mann mit einer Herzattacke benötigt Erste Hilfe. Strahlen Sie Ruhe aus. Im Rhein-Main Gebiet ist der Rettungsdienst stets schnell zur Stelle

Hilfe rufen, Ruhe bewahren. Besonders bei Älteren Sicherheit und Besonnenheit ausstrahlen Notfall und Erste Hilfe bei älteren Menschen

Der ältere Mensch nimmt Notfälle anders wahr als ein junger Betroffener. Dies liegt an altersbedingten Minderleistungen, zum Beispiel schlechteres Hören und Sehen, Vergesslichkeit, durchblutungsbedingt Sensibilitätsstörungen und einen veränderten Flüssigkeitshaushalt. Auch Kreislaufstörungen können schlimmere Auswirkungen haben als bei jüngeren Menschen. Schwindelanfälle fördern Sturzverletzungen.

Erste-Hilfe-Lehrgänge

Blutungen, Sturzverletzungen, Knochenbrüche, Atemnot, Herzerkrankungen und die Wiederlebung sind einige der Themen von Erste-Hilfe-Lehrgängen.
Zur Auffrischung und zum Updaten finden bei unter anderem beim Roten Kreuz, Frankfurt auch Trainingstage statt, in denen die wichtigsten Themen wiederholt werden.
In einem Lehrgang "Erste Hilfe" oder "Erste Hilfe am Kind" lernen Sie die richtigen Maßnahmen zu ergreifen. Durch praktische Übungen erhalten Sie die nötige Sicherheit um in einer Notfallsituationen mit der nötigen Ruhe zu helfen und den Notruf abzusetzen.
Erste Hilfe Kurse in Frankfurt werden unter anderem vom Arbeiter-Samariter-Bund, den Johannitern und dem Deutschen Roten Kreuz durchgeführt. Die Kurstermine und Lehrgangsorte für Erste Hilfe-Kurse des Roten Kreuzes Frankfurt können Sie unter www.drkfrankfurt.de erfahren.

Inhalt eines Notrufs
  • Wo ist etwas passiert?
  • Was ist passiert?
  • Wieviel Personen sind betroffen?
  • Welche Erkrankung/Verletzung haben Sie erkannt?
  • Warten auf Rückfragen der Leitstelle!
Das sollten Sie sich merken!
Bei Vergiftungen
keine Milch geben und auch kein Erbrechen auslösen, sondern den Rettungsdienst rufen.

Auf Brandwunden
gehört kein Puder, keine Salbe, sondern für maximal 10 Minuten an Arm oder Bein kühlen mit Wasser.

Erste Hilfe bei älteren Menschen
Beim Durchführen geeigneter Erste-Hilfe Maßnahmen muss auch eine gute Betreuung des älteren Menschen stattfinden. Wer in seinem Leben noch nie mit dem Rettungsdienst zu tun hatte, hat Angst.

Der Autor
Richard Penndorf
Logo DRK Frankfurt

 

Zentrale Ausbildungsstätte Frankfurt

Richard Penndorf
Ausbildungsbeauftragter

Telefon: 069 45 00 13 205

Mail: richard.penndorf@drkfrankfurt.de

Internet: www.drkfrankdurt.de

 nach oben
Rotes Kreuz Krankenhaus
Johanniter
Krankentransport Krankenpflege
Arbeiter Samariter Bund
Erste Hilfe Apotheke Allgemeinärzte
Orthopäden
Unfallmediziner Feuerwehr Ärzte
Kindersicherheit
Sanitätshäuser
beim Branchenkompass Frankfurt suchen und finden