Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Rosen und Trauerstein im Trauerraum

Der Trauer einen Raum geben


Dieser Artikel wurde verfasst von > M.-A. Zahradnik vom Bestattungshaus Eckhardt in Bad Homburg

Der Trauer einen Raum geben – in einem Trauerraum in Bad Homburg wird dies möglich. Beerdigungsinstitute, nicht nur in Bad Homburg oder im Vordertaunus, bieten diese Möglichkeit für die Hinterbliebenen an.

Bestattungshaus Eckhardt Erd-, Feuer- und Seebestattungen, Erledigungen aller Formalitäten, Bestattungsvorsorge, Bad Homburg

Kirchen, Friedhöfe, Krankenhäuser, auch Bestatter in Bad Homburg und Bestatter im Vordertaunus stellen Hinterbliebenen Trauerräume zur Verfügung. Die Notwendigkeit von Trauerräumen ergibt sich auch daraus, dass sich viel verändert hat im Umgang mit Tod und Sterben. In früheren Zeiten, auch im Vordertaunus und in der ganzen Region Rhein-Main, war das Sterben und der Tod Teil des Lebens. Menschen starben zu Hause, oft noch im Kreis einer Großfamilie. Man nahm voneinander Abschied. Man litt gemeinsam – und das Leid wurde zu einer gemeinsam erlebten Erfahrung, die die Menschen verband. Gerade Bestattungsinstitute in Bad Homburg, die meist über eine lange Familientradition verfügen, wissen dies aus den Erzählungen älterer Bestatter in Bad Homburg und älterer Bestatter im Vordertaunus.

Die Einrichtung eines Trauerraums, wo der Abschied nehmende eine Zeit lang mit dem Sarg des Verstorbenen alleine sein kann, ist eine Reaktion auf den geänderten Umgang der Gesellschaft mit dem Tod, eine Reaktion darauf, dass viele Menschen heute im Krankenhaus oder in Pflegeheimen sterben, manchmal ganz ohne Angehörige als Beistand. Ein Trauerraum hilft auch dabei, den Tod ein Stück weit wieder ins Leben zu bringen, ohne aus der Privatsphäre der Hinterbliebenen hinauszutreten.

Bestattungsinstitute in Bad Homburg und im Vordertaunus stellen mit Trauerräumen, die auch Abschiedsräume genannt werden, den Hinterbliebenen eine Möglichkeit zum Abschiednehmen in einem würdevollen Rahmen zur Verfügung. Dabei arbeiten die Bestattungsinstitute in Bad Homburg mit der Kirche, den Hospizen vor Ort und der Stadt zusammen. Beerdigungsinstitute bringen dabei ihre Erfahrung und ihre Kompetenzen ein – wenn es beispielsweise um Fragen der technischen Ausstattung oder einer pietätvollen Dekoration geht. Jeder Trauerraum in Bad Homburg und in Rhein-Main macht auf ganz eindrucksvolle Weise deutlich, dass in jedem würdigen Abschied ein Neubeginn liegt. Der Abschied in einem Trauerraum macht den Hinterbliebenen die Trauerbewältigung teilweise erst möglich. Denn ein in solch einem Raum ausgesprochenes Lebewohl bleibt als erinnerungswürdiges Ereignis im persönlichen Gedächtnis eines jeden Menschen erhalten.

Trauernde im Trauerraum
Erfahrene Mitarbeiter von Bestattungsinstituten in Bad Homburg weisen immer wieder darauf hin, wie wichtig Trauerräume gerade für die Menschen sind, deren Angehörige nicht – wie es früher die Regel war – zu Hause gestorben sind. Denn das Abschiednehmen zu Hause ist sicherlich die würdigste Form der Verabschiedung. Die Möglichkeit des Austausches eines letzten Blickes oder letzten Wortes ist unersetzlich. Die Möglichkeit des Beistehens in den schwersten Stunden ist vielen Angehörigen eine Herzensangelegenheit, die ihnen nicht immer erfüllt wird. Die engen Familienbanden von früher bestehen nicht mehr, Verwandte wohnen manchmal tausende Kilometer voneinander entfernt. Gleichwohl kann es sehr tröstlich sein, in einer geschützten Atmosphäre, frei von Zeitdruck und der Hektik der Außenwelt, diesen Abschied auf eine gewisse Weise nachzuholen. Dies kann zum Beispiel dadurch geschehen, dass dem Verstorbenen ein letzter Brief, ein Bild oder ein anderer persönlicher Gegenstand in den Sarg gelegt wird.

Der eigenen Trauer wird hier in einem angemessenen Raum viel Zeit gegeben. Sich diesem Abschied ganz allein zu stellen, kostet für viele Hinterbliebene Überwindung. Doch der Abschied in einem Trauerraum macht es gerade durch die Gefühle, denen man sich hier stellen muss, ganz deutlich, dass ein großes Stück des Weges für den Abschiednehmenden mit der Zeit im Trauerraum abgeschlossen wird. Es hilft den Hinterbliebenen, diesen schweren Schritt gegangen zu sein und damit eine persönliche Herausforderung bestanden zu haben. Bei der Ausgestaltung der Trauerräume wird auf dezente und beruhigende Lichtquellen Wert gelegt, die eine warme Atmosphäre schaffen. Dies kann der Situation ein bisschen von ihrer Kälte und Härte nehmen und den Hinterbliebenen das letzte Wiedersehen mit einem geliebten Menschen erleichtern.

Kerzen im Trauerraum
So wie in Bad Homburg, in Rhein-Main und in ganz Deutschland geben immer mehr Beerdigungsinstitute den Trauernden diese Möglichkeit. Die Beerdigungsinstitute arbeiten dabei mit Hospizen und Krankenhäusern, Kirchen, Friedhofsverwaltungen und kommunalen Verwaltungen zusammen. Die Mitarbeiter der Beerdigungsinstitute erfahren immer wieder, welch große Hilfe ein Trauerraum in Bad Homburg oder im Vordertaunus, in Frankfurt oder an einem anderen Ort in Rhein-Main bietet. In der heutigen Zeit haben nur noch zwei von zehn Menschen das „Privileg”, zu Hause im Kreis geliebter Menschen zu sterben. Viele Menschen sterben nicht im vertrauten Umfeld, sondern in Krankenhäusern oder Seniorenheimen, viele davon auch ganz allein. Beerdigungsinstitute schaffen mit Trauerräumen dafür natürlich niemals einen Ersatz – aber doch einen gewissen Ausgleich dafür.

Vielleicht können Trauerräume einen Beitrag dazu leisten, die Kultur des Abschiednehmens in unserer Gesellschaft zu fördern. Selbstverständlich wird allen Menschen diese Möglichkeit zur Verfügung gestellt, ganz unabhängig von ihrer jeweiligen Religionszugehörigkeit oder Weltanschauung. Die Trauer um einen geliebten Menschen ist ein Teil des Lebens – letztlich muss jeder Mensch die Erfahrung der Trauer selbst machen. Trauer ist ein wichtiger Bestandteil der Persönlichkeitsentwicklung jedes Menschen. Sie ist auch eine wertvolle Erfahrung, die jeder Mensch im Angesicht der zeitlichen Grenzen seines eigenen Lebens machen muss. Beerdigungsinstitute geben dieser wichtigen Trauerarbeit damit im wahrsten Sinne des Wortes einen Raum.

Trauerbewältigung
Wenn man einen geliebten Menschen verliert, kann letztlich nichts darüber hinwegtrösten. Gerade beim letzten Abschied, zum Beispiel in einem Trauerraum in Bad Homburg, wird dies ganz besonders deutlich. Für viele Menschen ist es ganz besonders schwer, ihre Trauer zu bewältigen. Trauerbewältigung heißt aber nicht, dass die Trauer irgendwann ganz aufhört. Sie behält immer einen Platz im Herzen des Menschen. Doch irgendwann muss es dem trauernden Menschen gelingen, wieder mit dem – natürlich veränderten – Alltag zurechtzukommen. Das versteht man unter gelungener Trauerbewältigung. Nur wenn die Trauer überhandnimmt und den zurückgebliebenen Menschen auch lange Zeit nach dem Verlust im Alltag behindert, sollte Hilfe in Anspruch genommen werden. Bestattungsinstitute in Bad Homburg geben auch in dieser Hinsicht Rat. Sie kennen auch Adressen, an die sich Menschen wenden können, die hierfür professionelle Hilfe suchen.
Was ist ein Trauerraum?
Hinterbliebene kommen mit ihrer Trauer nachweislich besser zurecht, wenn sie sich von dem Verstorbenen durch einen letzten Blick oder eine letzte Berührung verabschieden können. Hierzu bieten Bestattungsinstitute in Bad Homburg, Friedhöfe und Hospize mit Trauerräumen beziehungsweise Abschiedsräumen eine Gelegenheit. Hier haben die Trauernden die notwendige Ruhe und vor allem auch die Zeit, die sie dafür benötigen, dem geliebten Menschen ein letztes Mal zu begegnen. Jeder Mensch trauert dort anders: Der eine benötigt dafür nur wenige Minuten, der andere Stunden. Ein Trauerraum in Bad Homburg, im Vordertaunus und in Rhein-Main hält diese Zeit bereit. Die Notwendigkeit solcher Räume zum Abschiednehmen wird immer mehr anerkannt. So wurden in Bad Homburg auf dem Evangelischen Friedhof am Untertor und auf dem Waldfriedhof Trauerräume geschaffen. Auch Bestatter in Bad Homburg und Bestatter im Vordertaunus bieten in ihren Räumen diese Möglichkeit für Trauernde an. Selbstverständlich sind auch die von Bestattungsinstituten in Bad Homburg angebotenen Trauerräume behindertengerecht eingerichtet und zugänglich.

Der Autor
Bestattungshaus Eckhardt – Inh. M.-A. Zahradnik – seit über 125 Jahren in Bad Homburg

Frank Rückriegel

Die Bestattung ist Teil des Lebens, denn sie wird von den Lebenden geplant, gestaltet, organisiert und ausgerichtet. Selbst die eigene Bestattung ist Teil unseres Lebens, denn jeder Mensch hat eine individuelle Vorstellung von seiner Bestattung, er hat Wünsche oder Bitten an seine Hinterbliebenen.
Im Trauerfall steht das Gespräch mit den Angehörigen stets im Mittelpunkt unserer Bemühungen; ein Gespräch, das menschlich und mit aller nötigen Zeit geführt wird. Nichts wird für uns zur Routine, denn wir haben großes Verständnis für die Situation, in der sich die Menschen befinden, die einen lieben Nahestehenden verloren haben.
Darüber hinaus stehen wir Ihnen mit umfassenden Dienstleistungen und einer reichhaltigen Produktpalette gerne zur Verfügung. In unseren Ausstellungsräumen steht Ihnen eine große Auswahl an traditionellen, zeitgemäßen und modernen Särgen und Urnen zur Verfügung. Särge aus unterschiedlichen Holzarten mit schlichten bis aufwendigen Oberflächen und Urnen aus Stein, Holz, Glas, Gips und Metall geben Ihnen die Möglichkeit, ein individuelles Produkt zu wählen. Ein individuelles Leben verdient einen angemessenen Sarg oder eine entsprechende Urne.
In dieser schwierigen Situation können Sie sich auf unsere Kompetenz und unser Einfühlungsvermögen verlassen.

Bestattungsinstitut Eckhardt
Inhaber: Marc-André Zahradnik
Neue Mauerstrasse 10
61348 Bad Homburg

Telefon: (+49) 06172 - 2 90 71 Tag und Nacht
Telefax: (+49) 06172 - 2 63 06

Mail: info@bestattungen-eckhardt.de

Web: www.bestattungen-eckhardt.de

Sie können für Bestattungshaus Eckhardt, Bad Homburg Bewertungen abgeben, oder sich die Bewertungen von Kunden ansehen. Klicken Sie.

Bewertung abgeben für Authaus Euler

 nach oben
Trauerfall Bestattungsinstitut in Bad Homburg Beerdigungsinstitut in Bad Homburg Bestatter Vordertaunus Bestattung in Rhein-Main Urnenbestattung Friedwald Urnenwiese Verstorben Verstorbenen beerdigen in Bad Homburg Feuerbestattung Sargbestattung Trauerfloristik Urne kaufen Sarg kaufen Trauerraum Abschied vom Verstorbenen nehmen Hilfe bei der Trauerbewältigung Friedhof Notare Rhein-Main Rechtsanwalt für Erbrecht Frankfurt Trauerfeier Trauergesteck
beim Branchenkompass Frankfurt suchen und finden