Akzeptieren

Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies gesetzt werden. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Injektionsharz Abdichtung in feuchtem Keller

Horizontalsperre in Frankfurt:
Bausubstanz effektiv gegen Wasser schützen


Dieser Artikel wurde verfasst von > JP Pelt Abdichtungstechnik Oberursel

Aufsteigende Feuchtigkeit lässt sich durch eine fachgerechte Horizontalsperre in Frankfurt stoppen: Wie das funktioniert und was genau der Fachmann dazu meint, erfahren Sie im folgenden Ratgeber, der sich mit allen wichtigen Details zum Thema befasst.

Ganz zu Anfang gilt es, als Laie kaum zu erkennen, geschweige denn richtig zu bewerten, die bestehenden Feuchtigkeitsschäden zu erkennen und richtig einzuordnen. Danach geht es um die verschiedenen Sanierungsmaßnahmen von der Risssanierung über die Schleierinjektion bis hin zur Horizontalsperre in Frankfurt. Schnelles und gezieltes Handeln ist bei in die Bausubstanz eindringender Feuchtigkeit in jedem Fall gefragt, sonst drohen Schimmelbefall, Allergien und teure Folgeschäden. Der erste Weg führt in diesem Fall direkt zu einem Fachbetrieb – wie die langjährig im Rhein-Main Gebiet ansässige – Firma Jeffrey Pelt Abdichtungstechnik Oberursel, die auch die unangenehmen Folgeerscheinungen eines Wassereinbruchs in den Griff bekommt.

Welche Abdichtungstechnik empfiehlt der Fachmann in Frankfurt?

Der Keller ist die Schwachstelle schlechthin, wenn es um eindringende Feuchtigkeit geht. Er befindet sich stets in direktem Kontakt mit dem feuchten Erdboden, manchmal sogar mit dem Grundwasser. Wenn einmal Wasser von außen eingedrungen ist, kommt schnell die Frage auf: Sollten wir besser die Wände von außen abdichten, eine Risssanierung in Form einer Rissverpressung vornehmen, eine Schleierinjektion in Auftrag geben oder eine Horizontalsperre in Frankfurt durchführen? Dabei wird schon nach kurzer Recherche klar, dass die Abdichtungstechnik von außen nicht nur die aufwändigste, sondern auch die teuerste Variante darstellt. Im Gegensatz dazu bedeuten die Abdichtungstechniken von innen bei gleicher Effizienz weniger Arbeit und geringere Kosten - da fällt die Wahl schon sehr viel leichter! Doch welche Sanierungsmethode genau eignet sich für Ihr Objekt?

Die Schleierinjektion unter Lupe: Profi-Sanierung im Rhein-Main Gebiet

Schleierinjektion, Horizontalsperre in Kelletr anlegen
Im Zuge einer Schleierinjektion dichtet eine Fachfirma wie das Unternehmen Jeffrey Pelt Abdichtungstechnik Oberursel die erdberührenden Bauteile nachträglich von der Innenseite aus ab. Für diese Abdichtungstechnik benötigen Sie also keinen Bagger, der die Fundamente Ihres Hauses in Frankfurt und dem Rhein-Main Gebiet freilegt: Der Experte greift einfach vom Keller aus auf die Außenwand zu. Die Schleierinjektion wird in Fachkreisen aus Vergelung genannt, sie stoppt das durch Hohlräume, defekte Abdichtungen und offene Fugen eindringende Wasser. Hier wird der Umstand der anliegenden Erde dafür genutzt. Das Fachunternehmen aus Frankfurt pumpt mit Hilfe einer druckluftbetriebenen Injektionspumpe aushärtende Injektionsgele durch die betroffene Wand nach außen; rasterartige Bohrungen nach genau festgelegtem Bohrschema unterstützen das Eindringen der Abdichtungsmasse. Das Gel legt sich zwischen Erdreich und Außenwand, es verdrängt das Wasser aus den betroffenen Bereichen und sorgt nachhaltig dafür, dass keine Feuchtigkeit mehr eindringen kann. So bleibt ihre Immobilie in Frankfurt oder dem umliegenden Rhein-Main Gebiet auf lange Sicht gut geschützt!

Risse im Beton? Risssanierung schließt schadhafte Stellen

Feuchte Aussenmauer
Dringt die Feuchtigkeit durch Mauerwerksrisse in die Wand ein, wird sich die Abdichtungstechnik in Frankfurt und dem Rhein-Main Gebiet gezielt auf diese schadhaften Bereiche ausrichten. Eine Risssanierung wäre in diesem Fall das Mittel der Wahl, zum Beispiel in Form einer fachgerechten Rissverpressung. Im Rhein-Main Gebiet gehört das Unternehmen Jeffrey Pelt Abdichtungstechnik Oberursel zu den erfahrensten Anbietern dieser Abdichtungstechnik, die sich hauptsächlich für schadhafte Betonkonstruktionen eignet. Auch hier bringt der Experte wieder per Injektion eine aushärtende Masse in die Wand ein, diesmal jedoch in die klaffenden Risse, die das Wasser von außen hereinlassen. Bei der Rissverpressung kommen spezielle Klebe- und Schraubpacker zum Einsatz, über die das Gel in die Bausubstanz geleitet wird. Im Anschluss an die Risssanierung entfernt der Profi diese Hilfsmittel wieder und bearbeitet die nun verschlossenen Risse optisch nach, sodass sie sich dem Umfeld angleichen. Selbstverständlich lässt sich die Rissverpressung auch im Bereich der Bodenplatte anwenden.

Die Horizontalsperre in Frankfurt gegen aufsteigende Feuchtigkeit

Horizontalsperre mit Folie anlegen
Die Firma Jeffrey Pelt Abdichtungstechnik Oberursel hat ein weiteres Verfahren im Angebot, um erdberührende Gebäudeteile nachhaltig trockenzulegen. Hierbei handelt es sich um die Horizontalsperre in Frankfurt oder anderen Städten, die gegen kapillar aufsteigende Feuchtigkeit wirkt. Neubauten verfügen inzwischen standardmäßig über eine horizontale Abdichtung, doch oftmals fehlt sie bei älteren Gebäuden oder ist mit den Jahren schadhaft geworden. Drei verschiedene Methoden unterbinden die Kapillarwirkung: die mechanische, chemische und elektrophysikalische Horizontalsperre in Frankfurt. Das erstgenannte Verfahren greift, wie der Name bereits sagt, auf mechanische Sperrmittel wie Folien, Edelstahlbleche und Kunststoffplatten zurück. Da diese Materialien über den gesamten Querschnitt des Mauerwerks eingebracht werden müssen, findet es zumeist an Neubauten Verwendung. Die chemische Horizontalsperre in Frankfurt ähnelt der Risssanierung per Injektionsverfahren: Der Fachmann unterbindet die weitere Ausbreitung der Feuchtigkeit, indem er ein wasserfestes Gel, Microemulsion, in die Wand injiziert, das den Weg nach oben vollständig versperrt. Die elektrophysikalische Abdichtungstechnik hingegen basiert auf dem Grundsatz der Elektroosmose.

Während eines Beratungsgesprächs vor Ort analysiert der kompetente Mitarbeiter der Jeffrey Pelt Abdichtungstechnik Oberursel die Feuchtigkeitsschäden Ihrer Immobilie und unterbreitet Ihnen einen Sanierungsvorschlag. Welches Verfahren genau zum Einsatz kommen wird, richtet sich nach den vorhandenen Schäden und dem allgemeinen Zustand der Bausubstanz.

Was versteht man unter einer Horizontalsperre?
Eine Horizontalsperre in Frankfurt unterbindet das Aufsteigen von Feuchtigkeit in der Bausubstanz. Feinste Kapillaren tragen Schuld daran, dass das Wasser in der Wand von unten nach oben steigt, ähnlich wie bei einem Löschblatt. Diese müssen effektiv verschlossen werden - und zwar horizontal. Eine entsprechend ausgerüstete Fachfirma wird bei einem Altbau mit großer Wahrscheinlichkeit das Injektionsverfahren anwenden, in regelmäßigen Abständen kleine Löcher in die Wand bohren und diese dazu verwenden, einen Injektionsstoff einzubringen. Dabei nutzt der Fachmann entweder die vorhandene Kapillarwirkung oder ein Druckluftgerät. Das aushärtende Mittel verstopft die Poren im gesamten Wandquerschnitt und hält so das »wandernde Wasser« dauerhaft auf: Die Wand kann nach der Horizontalsperre in Frankfurt endlich wieder komplett trocknen, und der Schimmel hat keine Chancen mehr.
Was ist eine Rissverpressung?
Die Risssanierung mittels Verpressung gehört zu den häufig verwendeten Verfahren zur Trockenlegung von Kellerwänden und –böden. Sie kommt dann zum Einsatz, wenn Feuchtigkeit von außen durch klaffende Risse in die Bausubstanz dringt. Der Sanierungsexperte setzt sogenannte Klebe- oder Schraubpacker auf die Risse, die ihm dazu dienen, mit einem Druckluftgerät ein aushärtendes Gel in den gesamten Rissbereich einzubringen. Anschließend werden die Packer wieder entfernt und die schadhaften Bereiche, wenn nötig, optisch angeglichen. Auf diese Weise entsteht mittels Risssanierung wieder eine intakte Wand, die sich danach komplett trocknen lässt. Sollten sich in der Bausubstanz große Mengen Feuchtigkeit befinden, lohnt sich sicher der Einsatz eines elektrischen Bautrockners, um den Keller möglichst schnell wieder nutzbar zu machen.
Wo und wann setzt man eine Schleierinjektion ein?
Die Schleierinjektion ist das Mittel der Wahl, wenn es darum geht, erdberührende Bereiche der Bausubstanz vor eindringender Feuchtigkeit zu schützen. Häufig ist stehendes oder fließendes Wasser der Grund dafür, dass die Wände einfach nicht mehr trocken werden wollen, es drückt von außen gegen Mauerwerk und Beton und findet jede undichte Stelle. Natürlich ließe sich das Wasser auch durch eine Kellerabdichtung von außen aussperren, doch dies ist mit aufwändigen Erdarbeiten verbunden und in Einzelfällen nicht einmal praktikabel. Kostengünstiger und schneller geht es mit der Schleierinjektion, die von innen durchgeführt wird und sich bei vielen anderen Sanierungsprojekten dauerhaft bewährt hat. Der Abdichtungsprofi führt in regelmäßigen Abständen Bohrungen aus, durch die er das Injektionsgel gleichmäßig per Druckluftverfahren durch die Wand nach außen führt. Das aushärtende Mittel legt sich als wasserabweisende Schutzschicht auf die Außenwand und isoliert das Gebäude von seiner feuchten Umgebung.

Der Autor
JP Pelt Abdichtungstechnik

JP Pelt Abdichtungstechnik Oberursel bei Frankfurt
Außenabdichtung: Feuchtigkeit aufhalten, wo sie entsteht.

Bei fehlender oder defekter Außenabdichtung kann Feuchtigkeit in das Mauerwerk eintreten. Die Folgen reichen von fleckigem Putz, Farbabplatzungen bis zum Schimmelbefall und zur Schädigung der Einrichtung und der Gesundheit der Bewohner. Eine Abdichtung der Kellerwände von außen ist der beste Schutz für Ihre Kellerwände.

Wir analysieren die Schadensursache, legen den Baukörper entsprechend frei und bereiten die Wand für eine haltbare, dichte Außenabdichtung vor. Danach folgt im zweiten Schritt der Einbau der Außenabdichtung um den Keller von außen abzudichten. Welche Außenabdichtung wir wählen ist von Fall zu Fall verschieden. Wir beraten unsere Kunden über die verschiedenen Möglichkeiten und die entstehenden Kosten für die Außenabdichtung (Kellerisolierung). Natürlich kann in diesem Falle auch über eine Dämmung in diesen Bereichen nachgedacht werden welche im gleichen Zuge mit der Außenabdichtung eingebaut werden kann.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Sie erhalten ein Angebot über die Kosten der Außenabdichtung und Dämmung Ihres Kellers.

JP Pelt Abdichtungstechnik
Oberurseler Straße 36
61440 Oberursel-Weißkirchen

Telefon: +49 (0)6171-971663-0
Fax: +49 (0)6171-971663-33
Kostenlose Service-Nummer 0800-990-9009

Mail: info@jp-abdichtungstechnik.de
Web: www.jp-abdichtungstechnik.de

Besuchen Sie uns auch auf Facebook 

Öffnungszeiten:
Montag-Freitag 7.00 Uhr - 16.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Informieren Sie sich auch über die Themen Terrassensanierung und Kellerwände trocken legen. 

Sie können für JP Pelt Abdichtungstechnik, in Oberursel bei Frankfurt am Main Bewertungen abgeben oder sich die Bewertungen von Kunden ansehen. Klicken Sie.

Bewertungen abgeben für JP Pelt Abdichtungstechnik Oberursel bei Frankfurt am Main

 

 nach oben
Horizontalsperre in Frankfurt
Gebäude gegen Wasser schützen
Abdichtung von Bauwerken in Frankfurt Keller gegen Feuchtigkeit nachträglich abdichten in Rhein-Main Bauwerksabdichtung Rhein-Main
Wer legt einen feuchten Keller in Frankfurt trocken? Schleierinjektion
Rissverpressung
Abdichtungstechnik in Frankfurt
Risse im Beton
beim Branchenkompass Frankfurt suchen und finden